Gegen das Insektensterben - Auch die Bürgerstiftung lässt es blühen

Gegen das Insektensterben - Auch die Bürgerstiftung lässt es blühen

Der Rückgang des Insektenbestandes in Deutschland ist alarmierend. Die langfristigen Folgen sind unter anderem ein vermindertes Nahrungsangebot für Insektenfresser und Vogelarten wie Blaukehlchen, Mehlschwalbe oder Dorngrasmücke, die ohnehin schon unter der Zerstörung ihrer Lebensräume leiden. Von der „Bestäubungskrise“ ganz zu schweigen.

Familie Schulte in Westhemmerde setzt Zeichen für die Natur und bietet Feld-Patenschaften für Blühflächen an. Die Bürgerstiftung Unna fördert dieses Engagement jetzt mit einer eigenen großen Blühfläche. Im Sommer werden auf 1000 Quadratmetern Mohn, Malven und Margeriten wachsen, der Bienenfreund Phacelie, blaue Kornblumen wie früher einmal, die schönen Kornraden oder leuchtende Sonnenblumen. Das freut Insekten wie Menschen, die im Sommer gern an den bunten Feldern entlangradeln oder hier wandern.

Auf ihrem landwirtschaftlichen Betrieb kultiviert Familie Schulte schon seit einiger Zeit spezielle Blühflächen, um den Insekten einen guten Lebensraum bieten zu können. Die Bauernfamilie bietet auch Patenschaften für Blühstreifen an, sodass jeder Einzelne einen Beitrag zu einem stabilen Insektenbestand leisten kann. 40 Paten haben sich von dem Natur-Konzept schon überzeugen lassen.

Parzellen im Unnaer Osten werden jedes Jahr mit einer Blühmischung bestellt. Nach der Aussaat wird die Fläche bis Oktober nicht weiter bewirtschaftet, sodass ein Rückzugsgebiet für Tiere entsteht. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass sich in derartigen Mischungen die Insekten regelrecht „tummeln“, ein Mehrwert für die Natur ist somit garantiert.

Der Paten-Preis für eine 100 qm große Fläche beträgt 50 €/Jahr. Zudem erhalten die Naturfreunde am Ende der Saison zwei Gläser köstlichen Blütenhonig, der von Schultes Hof-Imker Niklas Kost auf der jeweiligen Blühfläche gewonnen wird. Alle Paten werden während der Vegetationszeit zu einem Besichtigungstermin eingeladen. Die Bürgerstiftung Unna findet: das ist eine tolle Sache, wichtig und richtig.

Machen auch Sie mit, werden auch Sie Pate und helfen Sie der Unnaer Natur!  Familie Schulte hat noch Flächen frei. www.hauswesthemmerde.de

1000 Quadratmeter in Westhemmerde sind eingesät, locken im Sommer die Insekten und bieten im Herbst Tieren Nahrung und Schutz: (v.l.) Dörte Knauf und Ortrun Schulz-Hartmann von der Bürgerstiftung Unna, die das Paten-Projekt unterstützt, hier mit Dr. Michael Schulte und Christoph Schulte, beide studierte Agraringenieure und aktive Landwirte mit guten Ideen auf dem Familiengut Haus Westhemmerde – übrigens ein alter Rittersitz. (Foto: sim)

 

Auch der Hellweger Anzeiger berichtet über das Projekt: