Schöne Bescherung

Schöne Bescherung

Noch lange vor Heiligabend gab es bei der Bürgerstiftung Unna die große Bescherung: Einen Scheck über 40 000 Euro konnten Vertreter der Bürgerstiftung an den Stadtkirchen-Fördervereinsvorsitzenden Hans-Peter Wigger überreichen. Zwei Jahre lang schon hatte die Stiftung Rückstellungen gebildet für die Sanierung der Stadtkirche, kleine wie große Spenden eingesammelt, um Unnas ältestes und bedeutendstes Denkmal nach dem großen Schadensfall wieder instandzusetzen. Vorstandsvorsitzender Werner Overwaul betonte:

Es ist das erste Mal, dass wir in Steine investieren.

Der Schock nach dem Sturm „Friederike“ war groß. Besonders schwer traf es die Ev. Stadtkirche Unna. Dort stürzte eine Fiale (ca. 4 Meter hohe Steinsäule) vom Turm in den Dachstuhl der Kirche und beschädigte auch ein Gewölbe. Dies sei der größte Sturmschaden an einem Denkmalgebäude im Bereich des LWL, erläuterte Denkmalpflegerin Dr. Ing. Bettina Heine-Hippler vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

Bei genauerer Betrachtung und Untersuchung fiel der Sanierungsfall noch größer aus: Umgang, Wasserspeier, Fassade und Kirchendach sind ein Fall für die Handwerker. Im nächsten Jahr wird mit dem Wiederaufbau begonnen, der dauert mindestens ein Jahr. Das komplette Programm erfordert deutlich mehr Zeit.

Höllenhunde sind derzeit „in Kur“

Alle helfen, auch die Bürgerstiftung. 40 000 Euro, das ist genau die Summe, die es kostet, zwei der vier Höllenhunde (Wasserspeier) wieder auf Vordermann zu bringen. Aktuell sind die Sandsteinfiguren bei einer Spezialfirma in Süddeutschland zur Restaurierung.

Ein so genannter Höllenhund, ein Wasserspeier an der Stadtkirche.
Auch der Hellweger Anzeiger berichtete in seiner Ausgabe vom 19.12 über die Spendenübergabe.

Wünsch Dir was

Und auch bei der 7. Auflage der Aktion „Wünsch Dir was“, einer Aktion des Lions Club Unna, die von der Bürgerstiftung Unna gerne unterstützt wird, gab es viele viele Geschenke. Genau 120. Denn es waren 120 Wunschzettel aus insgesamt sieben Unnaer Kindergärten, die anonymisiert über das Jugendamt weitergeleitet, in der Sparkasse und im Katharinenhospital an schön geschmückten Weihnachtsbäumen hingen – zum „Abpflücken“ für Schenker.
Bereits beim Stifterforum der Bürgerstiftung Unna war zumindest der Baum in der Sparkasse „geplündert“. Stifterinnen und Stifter gingen auf Geschenkesuche, packten die Präsente ein und gaben sie bei der Sparkasse wieder ab. Noch vor Heiligabend landen sie bei den bedürftigen Familien.

120 tolle Geschenke für Kinder, die sonst vielleicht keine bekommen würden, da freuen sich (v.l.) Jens Peter Hüser (Lions-Präsident) , Dörte Knauf (Bürgerstiftung), Karin Riedel (Katharinenhospital), Klaus Moßmeier (Bürgerstiftung), Kerstin Heidler (Beigeordnete Stadt Unna), Simone Melenk (Bürgerstiftung) und Heinz-Dieter Edelkötter (Fachbereichsleiter Jugend Stadt Unna). Foto: Bürgerstiftung Unna

Die Kinder durften sich Geschenke im Wert von ca. 25,- Euro wünschen und ihre ganz speziellen Wünsche auf bunte Zettel schreiben. Estella (3 Jahre) wünscht sich eine Barbie, Ben (4 Jahre) hätte soooooo gerne einen Lego Bauernhof. Timmy ( 5) wünscht sich ein Playmobil Notarztmotorrad, Marlene (2) das Spiel „Komm wir kaufen ein“. Heiligabend dürfen sich die Kinder freuen: All‘ ihre Wünsche werden wohl erfüllt.