Arriva Arriva - Qietschbunte Ferien vor der Haustür

Arriva Arriva - Qietschbunte Ferien vor der Haustür

Speedy Gonzales ist die schnellste Maus von Mexiko – trotz riesigen Sombreros. Mexiko liegt in diesem Sommer im Kurpark. „Wir sind draußen“ heißt es bereits zum zehnten Mal. Die Bürgerstiftung spendiert Unnaer Kindern wieder kreative Ferien vor der Haustür.

Langeweile kommt hier nicht auf: 55 Mädchen und Jungen – allesamt Grundschüler – malen, basteln, balancieren, schlagen die Trommeln oder spielen erfundene Geschichten. Morgens zum Warmwerden wird zusammen getanzt, dann geht’s in die vier Gruppen, vier Themengebiete: Theater, Gestaltung, Musik und Zirkus. Jeden Tag wechseln alle Kinder die Sparte. Und am Ende wird es ein großes Ganzes.

Ob die Woche die Kreativität herausgekitzelt hat, davon können sich Eltern, Oma, Opa, Geschwister und Gäste immer am Sonntag nach der Ferienwoche überzeugen. Los geht’s um 13 Uhr an der Jugendkunstschule mit südamerikanischer Musik, ab 14 Uhr gehört die Freiluft-Bühne den Kleinen. Dann können sie zeigen, was sie in der Woche auf die Beine gestellt haben.

 

Auch das Tanzen mit Tüchern muss geübt werden. (Foto: Simone Melenk)
Erstmal einen bunten Sombrero basteln: Jedes Kind darf den Basthut nach Herzenslust bemalen. (Foto: Simone Melenk)
Erst einmal die Spitze malen, dann wird’s am Ende ein richtig bunter Hut. (Foto: Simone Melenk)
Wir bauen eine Pyramide: Es klappt schon ganz gut. (Foto: Simone Melenk)
Eltern haben eine Überlebenstüte gepackt…Die braucht hier ganz sicher kein Kind.
Noch ein bisschen chaotisch läuft die Choreographie. Bis Sonntag soll sie aber stehen. (Foto: Simone Melenk)

Und am Sonntag hat dann tatsächlich alles geklappt!

Zu La Cucaracha (spanisch für die Küchenschabe, Kakerlake), diesem berühmten spanischen Volkslied marschiereten die Kinder ein und tanzten im Bühnenrund zu lateinamerikanischen Klängen.

Einmarsch der Mexikaner…
Sombreros und Ponchos: natürlich alles selbstgemacht.
Fröhlich und bunt waren die Kostüme.
Eltern, Großeltern, Geschwister, aber auch Gäste waren zum Abschluss in den Kurpark gekommen.
Eine mexikanische Pinata, das ist ein bunter Esel voller Süßigkeiten, den die Kinder aufschlagen dürfen…

Und hier ein Bericht dazu aus dem Hellweger Anzeiger: